NEGATIVZINSEN IN DER REALITÄT


Das Thema Negativzinsen – bisher faktisch nur für große Marktteilnehmer relevant –
erreicht jetzt auch den Mittelstand. Immer mehr Banken führen aktuell Negativzinsen
für Bankguthaben ein. Diese Tatsache ist eine Zäsur, die unser Verständnis von Geld in
vielen Bereichen auf den Kopf stellen wird.
Die einfache Grundannahme, dass Zinsen das Entgelt für die Hingabe von Geld sind,
gilt nicht mehr. Ob man sich nun der Kritik an der Zinspolitik der EU anschließt oder
nicht: es ist damit zu rechnen, dass sich daran in absehbarer Zeit nichts ändern wird.
Wir werden also lernen müssen, mit dieser ungewohnten Situation zu leben, auch wenn
die Folgen im Detail noch gar nicht abzuschätzen sind.
Das klassische Sparen scheint jedenfalls ausgedient zu haben. In den übrigen Bereichen –
ob Immobilien, Aktien oder Kryptowährungen – steigt das Risiko von Blasenbildungen.
Der Einsatz ist hoch in diesem „Spiel“, und wie es ausgeht, weiß wohl niemand genau.
Man darf auf die weiteren Entwicklungen gespannt sein …

Mag. Jochen Pfanner und Dr. Peter Farmer